seti-astronautik.de

Kontinente

- Afrika

- Asien
• Baalbek •
• Batterien •
• Borobudur •
• Bundeslade •
• Chang Heng •
• Dogus •
• Enuma Elis •
• Etana •
• Ezechiel •
• Gilgamesch •
• Jericho •
• Jesaja •
• Mahabharata •
• Nemrud Dag •
• Oannes •
• Sodom Gomorrha •
• Stupa •
• Vimana •

- Australien

- Europa

- Nordamerika

- Südamerika

- Antarktis

- übrige Gebiete

- ohne Zuordnung


Persönlichkeiten


Bücher


archäologische Reisen


Foren


Aktuelles


Kritik an Paläo SETI


Suche


Ihr Artikel hier


Surftipps

 

Etana und der Adler

Etana und der Adler stammt wie das Gilgamesch-Epos aus der Sammlung des Assurbanipal.  Etana wollte vom Sonnengott Schamasch das Gebärkraut (wohl ein Mittel gegen Unfruchtbarkeit). Etana befreite einen Adler aus einer Grube, woraufhin dieser ihm versprach, ihn zum Himmel zu bringen. Der Adler hatte Kräfte wie ein brüllender Löwe und flog mit Etana zum Himmel. Der Adler fordert Etana immer wieder auf, nach unten zu sehen. Zuerst erschien Etana die Erde als Kuchen, das Meer als Brotkorb. Später sah Etana das Land als Garten, das Meer als Trog, bis noch später von der Erde nichts mehr zu erkennen war. Etana befiel schreckliche Angst, so dass er sich vom Adler zurückbringen lies.

Hier endet der Text, der reichlich an eine Raumfahrt erinnert......

Übrigens wurde diese Erzählung in geänderter Form bis zu den Gebrüdern Grimm erhalten, obwohl in der Zeit dieser die Tontafeln des Assurbanipal unbekannt waren; wohl ein Indiz, wie stark dieses Erlebnis sich im Menschheitsgedächtnis eingeprägt hat.

Amazon: Die Götter des Zweistromlandes

 

 

 

 

 

Impressum/AGB    Bild ganz oben: Nadav Hayun - fotolia.com