seti-astronautik.de

Kontinente

- Afrika

- Asien

- Australien

- Europa

- Nordamerika

- Südamerika
• Cabrera •
• Chavin de Huantar •
• Chichen Itza •
• Crespi •
• El Baul •
• El Fuerte •
• Flugzeugmodelle •
• Inka •
• Kristallschädel •
• Kuelap •
• Machu Picchu •
• Metallbibliothek •
• Monte Alban •
• Nazca •
• Olmeken •
• Orejona •
• Palenque •
• Pintados •
• Pisco •
• Popol Vuh •
• Sacsayhuaman •
• Quetzalkoatl •
• Teotihuacan •
• Tiahuanaco •
• Uichama •

- Antarktis

- übrige Gebiete

- ohne Zuordnung


Persönlichkeiten


Bücher


archäologische Reisen


Foren


Aktuelles


Kritik an Paläo SETI


Suche


Ihr Artikel hier


Surftipps

Pater Crespi

Pater Carlo Crespi hatte in Cuenca, Ecuador eine Sammlung, die angeblich aus den alten Inka-Palästen stammt. Pater Crespi hat die Exponate von Indios erhalten, die diese nach eigenen Angaben aus alten Höhlensystemen Ihrer Vorfahren beschafft haben. Hier finden sich dünne Platten aus Silber- und Goldblech, die mit unbekannten Schriften und Symbolen versehen sind.
Auf den Blechen sind Abbildungen von Personen zu sehen, die aufgrund von Brille und Overall an Astronauten erinnern. Auch stechen Abbildungen von Elefanten in´s Auge; diese sind nämlich in Amerika ca. 10000 v. Chr. ausgestorben.
In der Sammlung findet sich auch eine Goldkugel mit umlaufender Krempe; die wahrscheinliche Gussform hierzu befindet sich im Türkischen Museum in Istanbul.

Nachdem in der Sammlung auch Fälschungen entdeckt wurden, setzt sich die Wissenschaft mit dieser Sammlung nicht mehr auseinander.

Pater Crespi ist 1982 verstorben; ein Großteil der Sammlung befindet sich jetzt im Besitz der Banco Central del Ecuador.

Eine Bildersammlung hierzu finden Sie hier

 

Impressum/AGB    Bild ganz oben: Nadav Hayun - fotolia.com